04.09.2004Kellinghusen Weinfest Kellinghusen
Konzertbericht
Auch zu diesem Gig gibt es eine sehr lustige Vorgeschichte.
Unsere Männer von LONESOME GEORGE mussten für diesen Auftritt im eigenen Proberaum vorspielen, für zwei der Organisatoren.
Da im Proberaum lauter Totenköpfe, das Misfits- Maskottchen, sowie eine zweifache Sweet Gwendoline von die Ärzte an die Wände gemalt sind, haben die 2 Organisatoren sich etwas ängstlich im Raum umgesehen, während Lonesome Bad Seed und Can´t See für diese zwei Herren gespielt haben. Nun ja, die zwei waren von der Lautstärke sehr verängstigt und der eine fragte: „ Steht da ein Sarg???“, als er eben diesen sah. Alex beruhigte ihn: „Naja, dass ist ein Sofa!“. „ Haha, ja ein Sargsofa!“, schmunzelte saSH gleich darauf.
Die 2 Herren waren nach dem zweiten Song immer noch skeptisch, obwohl es ihnen wohl doch irgendwie gefallen hat. Und so durften Lonesome dort spielen.
Diesmal war der Auftritt auf einer richtigen Open Air Bühne und nicht wie auf dem Gut Holm auf zwei Hängern. Es fanden sich sehr viele Leute an der Bühne an, als Lonesome spielten.
An diesem frühen Abend wollte Alex das Publikum bestechen. Für den besten Pogotänzer hielt er nämlich einen Schokoriegel parat. Bei Personal War wollte er wissen, wer weiß wie man tanzt und Jan-Ole legte noch ein Rubbelfix-Tattoo drauf. Und der glückliche Gewinner war Freund Hannes. („Herzlichen Glückwunsch noch mal Hannes!!!“)
Nachdem das Eis nun gebrochen war ging an diesem Abend die Post ab und alle waren traurig, dass es schon so schnell vorüber war. Zwischen den Liedern rief sogar jemand irgend was zum Thema Sepultura auf die Bühne, womit er wohl aber nicht gerechnet hat ist, dass Alex spontan, wie er eben ist Territory auf seinen Drums anstimmte, jenes Stück er ganz früher gerne in einer anderen Band jammte. Verdutzt viel dem Knaben im Publikum auch dann die Kinnlade runter, bevor er applaudierte! (Don´t mess with Alex, sucker!) Und auch Josy stimmte in einer kleinen Pause Blitzkrieg Bop der Ramones an, wobei ihn Alex wenig später begleitete. Doch unsere tollkühnen Helden wären nicht LONESOME GEORGE, wenn sie sich nicht auch heute erbarmen lassen würden mehr zu spielen. Nach einem kleinen hin und her der Meinungen der Musiker auf der Bühne, entschied man sich noch Nirvanas Tourette´s auf das saSH drängte und den Misfits Song die die my darling aus der Kiste zu holen, welchen nicht nur Freund Thore, sondern auch Alex hören wollte.
Unsere Musiker waren heute besser drauf, als auf dem Gut Holm. Ole grinste unentwegt und Josy poste wie ein junger Gott. saSH flirtet aber auch mal mit dem Publikum: „ Ey, warum tanz ihr immer nur am Ende der Lieder ??? Ihr seit ja langweilig!“.
An diesem Abend wurde zur Freude von Lonesome nicht nur ein ordentlicher „Knochenpogo“ aufs Parkett gelegt sonder auch ein wenig gedived.
Fazit: auch hier wieder keine Unterwäsche, aber Spass pur, Energie und freundliche Gewalt, ohne Verletzte! Ein Ehrenvoller Abschluss einer gelungenen 2- Tage Tour. =D[Back »]